Zerg

Grendel-Brut

Zerebrat: Crataxx
Geschätzte Größe: 1,400,000
Primäre Aufgabe: Schwere Angriffseinheit
Brutfarbe: Braun
Heldenfarbe: Gelb

Wie das namensgebende Monster aus der Sage des Beowulf wütet auch die unablässige Grendelbrut in den feindlichen Reihen mit berserkerhaften Ausmaßen. Terranischen Wissenschaftlern ist dabei eine interessante Beobachtung gelungen: Nachdem die erste Angriffseinheit des Zerg-Schwarms, die orangefarbene Garm-Brut, potientielle Feinde mit einem Blitzangriff ins Chaos gestürzt hat, wälzt in neunzig Prozent aller Fälle anschließend die Grendel-Brut sintflutartig über die völlig überrumpelten Gegnerformationen. Angeblich soll Crataxx, der Herrscher der Grendelbrut, beim vernichtenden Angriff der Dunklen Templer gegen die Agenten des Overminds auf Aiur ums Leben gekommen sein, doch die Tatsache, dass die Grendelbrut auch weiterhin praktisch überall anzutreffen ist, dürfte diese Annahme wohl als Gerücht untermauern.


Zerebrat Cethys
Alter: unbekannt
Gegenwärtiger Herrscher aller
existierenden Grendelbruten

Mit der Ankunft des Zerg-Schwarms im Koprulu-Sektor erschuf der Overmind für den bevorstehenden Konflikt eine Anzahl neuer Zerebraten, um die Effizienz der Zerg noch weiter zu stärken. Der Zerebrat Cethys stand unter dem Einfluss von Crataxx, dem Herrscher der Grendelbrut. Nach der Invasion von Aiur, bei der auch die Grendel-Schwärme eine tragende Rolle spielten, wurden alle anwesenden Zerebraten getötet, ausgenommen allerdings von Crataxx und Cethys. Cethys kauerte in einer Höhle auf Aiur, geschwächt von dem mentalen Schock, der beim Tod des Overmind alle Zerg wie ein Blitz durchfuhr. Da Crataxx scheinbar verschwunden und die Stimme des Overmind für immer versiegt war, konnte der gelähmte Cethys nichts anderes tun außer bewegungsunfähig in seinen Exkrementen zu liegen. Erst nach einigen Tagen, die Protoss hatten Aiur inwischen weitestgehend evakuiert, ließen die Schmerzen nach und Cethys erlangte die Kontrolle über seinen Körper allmählich zurück.

Als er aus seiner Höhle kroch, nahm er die Verwüstung, die seine Rasse auf Aiur angerichtet hatte, kaum wahr. Seine Haut bebte und er hatte nur ein Ziel: grausame Rache an den Protoss für den Tod des Overmind. Zu diesem Zeitpunkt war bereits in den neuralen Nervenbahnen von Cethys unreparierbarer Schaden angerichtet. Der mentale Schock hatte die psychische Verbindung zu seinen Brüdern getrennt, Cethys schien durch diesen tragischen Verlust paradoxerweise in der Lage zu sein, fortan ohne seinen Erschaffer zu existieren.

Er sammelte alle Bruten, die er um sich herum finden konnte und suchte auf Aiur zurückgebliebene Protoss, um sie langsam und schmerzvoll massakrieren zu können. Nahe einer alten Zitadelle entdeckte er zahlreiche Protoss, die sich dort scheinbar verschanzt hatten.


Jäger-Killer Moloch
Alter: unbekannt
Elitekrieger der Grendelbruten
Anführer aller Schwarzen Diener

Schon immer galten Jäger-Killer im Schwarm als besonders blutrünstig, extrem gerissen und unsagbar widerstandsfähig. Geschaffen vom ältesten Zerebraten Daggoth, sind sie der Inbegriff für Tod und Vernichtung. Der Jäger-Killer Moloch ist in jeder Hinsicht etwas besonderes, denn er ist ein sehr mächtiger Hydralisk, der es geschafft hatte dem Inferno auf Aiur zu entkommen, das durch den Tod des Overmind ausgelöst worden war. In ihrer entfesselten Rage wälzten die Zerg-Schwärme über die verbrannte Oberfläche von Aiur und fielen dabei auch untereinander über sich her. Moloch jedoch wartete im Verborgenen ab, bis seine Rasse ihren Blutrausch beendet hatte und kehrte dann wieder zum Schwarm zurück. Er wurde vom erstbesten Zerebraten, auf den er traf, unter Kontrolle gebracht, der von einem pulsierenden Hass auf alle Protoss getrieben wurde. Cethys war fortan der neue Herrscher von Moloch, der seinem neuen Meister bedingungslos ergeben ist.

Moloch selbst ist der Anführer der Schwarzen Diener, einem Schwarm von Zergkriegern, die unbeschreiblich tödlich sind. Im Kollektiv mit den Schwarzen Dienern ist Moloch sogar in der Lage eine gesamte Zergbrut bis zu einem bestimmten Grad zu kontrollieren. Ideal für die Brut eines Zerebraten, sollte er vorübergehend aus bestimmten Gründen ausfallen.

Nachdem Moloch die Schwärme von Cethys verstärkte, sammeln sich die Bruten nun für einen Angriff auf einen Ort, an dem sich zahlreiche überlebende Protoss aufhalten.