Episode 1: “Grenzgänger”

PROTOSS 1: “DER WEG DES KRIEGERS”
PROTOSS 2: “AUF VERLORENEM POSTEN”
PROTOSS 3: “DIE ANDERE SEITE”
PROTOSS 4: “FIAT LUX”
PROTOSS 5: “AN FERNEN UFERN”
PROTOSS 6: “ZEIT DES WIDERSTANDS”
PROTOSS 7: “SIEG ODER NIEDERLAGE”
PROTOSS 8: “DIE BEFREIUNG”


PROTOSS 1: “DER WEG DES KRIEGERS”

Protoss 1: Der Weg des KriegersGleich zu Beginn (1) tauchen einige Zerglinge auf, die am besten mit dem „Angreifen”-Befehl abgewehrt werden. Dadurch greifen die eigenen Einheiten feindliche Truppen am effektivsten an. Der Weg gabelt sich (2) nach dem Anfang der Mission, auf jeden Fall zuerst nach links abbiegen, dort können zwei zusätzliche Berserker gerettet werden. Die Nydus-Kanäle (3) sollten immer als Erstes zerstört werden, da sonst immer mehr Zerg auftauchen. Wenn die Höhle (4) durchquert wurde, warten nach einigen Metern (5) wieder zusätzliche Truppen. Zwei Hohe Templer verbinden sich gleich zu einem Archon, der dritte sollte aus nachfolgenden Kämpfen herausgehalten werden, denn später (6) wartet ein weiterer Hoher Templer, der sich mit dem dritten Hohen Templer ebenfalls zu einem Archon verbinden kann. Nachdem die Zergbasis eingeäschert und die Brücke überquert (7) worden ist, folgt noch eine letzte Schlacht, daher die eigenen Truppen zusammenhalten (8) für den finalen Clash. Die Mission ist abgeschlossen, sobald Zaronis den Signalgeber (9) betritt.

PROTOSS 2: “AUF VERLORENEM POSTEN”

Protoss 2: Auf verlorenem PostenGenügend Sonden heranwarpen, und sogleich die zweite Rohstoffquelle (1) erschließen. Bevor die erforderlichen sechs Trägerschiffe herangewarpt werden, muss die Verteidigung auf festem Untergrund stehen. Die Zerg konzentrieren sich zumeist immer erst auf Verteidigungsgebäude wie im Fall der Protoss Photonenkanonen, bevor sie Einheiten angreifen. Daher alle bereits vorhandenen Verteidigungstellungen (2) verstärken, mit gemischten Truppen aus Berserkern, Dragonern, Hohen Templern sowie Räubern und natürlich weiteren Photonenkanonen. Je effektiver die Zugänge zur Zitadelle (2) gehalten werden können, desto leichter ist der nun folgenden Teil mit dem Heranwarpen der sechs Trägerschiffe. Mehrere Raumportale können das Erreichen dieses Ziels beschleunigen. Die Zerg werden versuchen mit Terror-Lufteinheiten die Trägerschiffe zu zerstören, deswegen sollten diese sich vorzugsweise im Zentrum der eigenen Basis (3) aufhalten, damit die Dragoner mehr Zeit haben die Terror der Zerg vom Himmel zu holen. Alternativ können Hohe Templer auch Halluzinationen von den Trägerschiffen erschaffen und den Terror-Einheiten entgegenschicken. Die Mission gilt als gewonnen, sobald sechs Trägerschiffe herangewarpt worden sind.

PROTOSS 3: “DIE ANDERE SEITE”

Protoss 3: Die andere SeiteNach der Landung damit beginnen eine starke Basis aufzubauen mit Photonenkanonen und Schildbatterien (1). Die eigenen Truppen mit der Erforschung der Upgrades verstärken und die Beobachter benutzen, um bevorstehende Zerg-Angriffe frühzeitig lokalisieren (2) zu können. Toran oder Zaronis können schließlich irgendwann damit beginnen die Khaydarin-Kristallsplitter einzusammeln. Wenn die eigenen Ressourcen langsam zur Neige gehen, dann auf jeden Fall zuerst die weitere Ressourcenquelle im Nordosten (3) unter Kontrolle bringen, denn diese ist aufgrund der höhergelegenen Lage sehr viel einfacher zu verteidigen. Eine Angriffstruppe zusammenstellen und die beiden Zergkolonien (4) zerstören. Es ist ausreichend alle Zerggebäude zu zerstören. Ist dies geschafft und alle Kristallsplitter eingesammelt, die verseuchte terranische Basis im Südosten (5) vernichten. Vorsicht ist jedoch geboten, denn hier haben sich infizierte Terraner vergraben, die mit ihrer Kamikazefähigkeit auch den beiden Helden gefährlich werden könnten. Die Mission ist gewonnen, wenn Toran und Zaronis beide den Signalgeber am Eingang der terranischen Installation betreten.

PROTOSS 4: “FIAT LUX”

Protoss 4: Fiat LuxIm Inneren der Installation die Truppen zusammenhalten und die meiste Zeit über mit dem bewährten „Angreifen”-Befehl bewegen. Nach den ersten beiden Türen fallen einige Zerg über eine Gruppe Terraner her, einfach warten (1) und die restlichen Zerg dann erledigen. Dem langen Gang (2) nach Nordwesten folgen, hier lauert der erste infizierte Terraner. Toran kann eine Halluzination einer beliebigen Einheit erzeugen, die dem verseuchten Terraner dann als Kanonenfutter dient. Am Ende des Ganges (3) nach rechts abbiegen und alle Verstärkungen mitnehmen. Den langen Gang zurückkehren und weiter durch die nächste Tür (4) nach Südosten, dort befindet sich neben weiteren Zerg erneut ein infizierter Terraner. Die Augen von nun an immer nach den Medipads (graublaue Signalgeber) aufhalten, diese heilen einmalig fünfzehn Sekunden lang alle Einheiten, die sich in ihrer Reichweite aufhalten. Sowie in den Räumen alles erledigt ist, geht es dort (5) weiter, wo zu Beginn die Zerg über die Terraner hergefallen sind. Die Energieversorgung (6) wiederherstellen, in einem angrenzenden Raum (7) kann Verstärkung herangewarpt werden. Das nun aktive Teleporterfeld (8) führt weiter in die Anlage hinein, hier gilt es langsam und vorsichtig vorzurücken. Es gibt hier viele Stellen, an denen die Zerg aus den Wänden (9) brechen, deswegen oft speichern. Das Ziel (10) ist der südwestliche Bereich, dort halten sich Marshall Valdez und ihre Truppen auf. Nach dem Gespräch mit ihr geht es nach Nordwesten zur Landebucht. Sobald die Goliaths (11) übernommen worden sind, heißt es nochmal extreme Vorsicht, denn die Landezone (12) wimmelt vor lauter Zerg – auch mit einigen infizierten Terranern. Die Mission ist gewonnen, wenn alle Zerg in der Landezone besiegt sind und sich Toran, Zaronis sowie Marshall Valdez dort aufhalten.

PROTOSS 5: “AN FERNEN UFERN”

Protoss 5: An fernen UfernBevor die Suche nach weiteren Ressourcen beginnen kann, sollten die Truppen die erste Upgradestufe erhalten haben. Danach immer weiter Dragoner und Berserker heranwarpen, sind nicht genug Truppen verfügbar, lassen sich neu eroberte Mineralienvorkommen eher schlecht verteidigen, denn die Zerg werden ihre Angriffe immer weiter fortsetzen, auch wenn sie zuvor von einer Mineralienquelle vertrieben worden sind. Zudem sollte keinerlei Zeit mit Angriffen auf die Zergkolonien (1) verschwendet werden, sondern ständig das Ziel verfolgt werden genug Rohstoffe zu sammeln, bzw. weitere Rohstoffquellen zu besetzen und zu halten. In den ersten zehn Minuten gilt es alle Mineralien rund um die eigene Basis abzugrasen, danach sollte man sich nach Nordosten orientieren. Auf dem Plateau (2) befinden sich viele Mineralienvorkommen und ein Vespin-Geysir. Es ist ratsam zuerst die Rohstoffquelle mit dem Geysir zu erobern. Diese lässt sich besser gegen die Zerg halten. Sobald die Verteidigung steht, die zweite niedriger (3) gelegene Rohstoffquelle anzapfen. Die Mission ist gewonnen, wenn sowohl 5000 Mineralien als auch Vespin-Gas gefördert worden sind.

PROTOSS 6: “ZEIT DES WIDERSTANDS”

Protoss 6: Zeit des WiderstandsDirekt nach der Landung auf der Weltraumplattform (1) zwei Nexus errichten, um die Mineralien und das Vespin-Gas effektiver abbauen zu können. Es gilt nun nicht zimperlich zu sein und ordentlich Einheiten heranzuwarpen. Genug Dragoner und Berserker für Angriffe; die Basisverteidigung übernehmen vollständig erforschte Räuber. Das optionale Ziel mit den Energiegeneratoren verschafft auf jeden Fall mehr Zeit, daher sollte der erste Energiegenerator (2) jener auf elf Uhr sein, er ist für Bodentruppen erreichbar und mit nur vier Bunkern gesichert. Als nächstes nach Westen orientieren und den dortigen Energiegenerator (3) zerstören, hier befindet sich auch (4) eine weitere Rohstoffquelle. Nach Erschließung dieser sollte es problemlos möglich sein auch einige Trägerschiffe zu bauen, mit denen sich die letzten beiden Energiegeneratoren (5) zerstören lassen. Es gibt nun zwei Wege die Mission abzuschließen: Entweder mit Bodentruppen zur Ionenkanone (6) vordringen, hier besteht jedoch unter Umständen die Gefahr von Belagerungspanzern beschossen zu werden. Oder aber gleich mit den Lufteinheiten, die benutzt wurden, um die Energiegeneratoren zu zerstören, weiter zur Ionenkanone vordringen. Sobald diese zerstört wurde, ist die Mission gewonnen.

PROTOSS 7: “SIEG ODER NIEDERLAGE”

Protoss 7: Sieg oder NiederlageDer Schlüssel in dieser Mission sind die Dunklen Archons. Je mehr starke feindliche Einheiten (wie Archons oder Räuber) übernommen werden können, desto besser. Sich den Weg langsam vorankämpfen, bis man in der Nähe des Khaydarin-Kristalls (1) angekommen ist. Hier gilt es die Archons herauszulocken und mit den Dunklen Archons zu übernehmen. Die restlichen feindlichen Einheiten können zerstört werden, sobald Toran am Kristall angekommen ist, beginnt der Basisbau (2). Nach der Etablierung eines Verteidigungsgürtels alsbald nach Osten aufbrechen und die dortige Rohstoffquelle (3) einnehmen. Auch während der gesamten Bauphase gilt, je mehr feindliche Archons übernommen werden, desto einfacher wird der finale Angriff auf die Basis von Zaronis (4). Sobald alle Gebäude zerstört worden sind und der letzte Abschnitt der Mission beginnt, heißt es abspeichern. Nun so schnell wie möglich zur Landezone (5) zurückkehren und nur die Zerg bekämpfen, die sich unterwegs in den Weg stellen. Die Zerg, welche die Verfolgung aufgenommen haben, sind nur für kurze Zeit mit der Zerlegung der eigenen Basis (2) beschäftigt. Zu dieser Zeit sollte über die Hälfte der Strecke (6) zurückgelegt sein. Die Mission gilt als gewonnen, wenn Toran die Landezone erreicht.

PROTOSS 8: “DIE BEFREIUNG”

Protoss 8: Die BefreiungDie letzte Protossmission hat es innerhalb der ersten zehn Minuten in sich, den Großteil der Angriffe bekommt die Protossbasis (1) zu spüren, die Terranerbasis (2) ist dank ihrer Lage im Verhältnis „etwas” weniger betroffen. Deswegen die Protossbasis auch in erster Linie verstärken mit Photonenkanonen und weiteren Truppen. Frühzeitige Aufklärung durch Beobachter (3) hilft die ankommenden Zerg rechtzeitig zu lokalisieren. Sobald sie verfügbar sind, können Belagerungspanzer im Belagerungsmodus die Protossbasis ebenfalls verstärken. Die Ressourcen reichen aus um alle Upgrades zu erforschen. Wenn die Verteidigung auf festen Füßen steht, zuerst die Zergkolonie nördlich von der Protossbasis (4) auslöschen. Danach die westliche Zergkolonie (5) angreifen. Sind diese beiden Zergkolonien gefallen, kann der letzte Angriff auf das Nest des Zerg-Zerebraten (6) vorbereitet werden. Nur der dunkle Templer Venoth kann den Zerebraten töten, die Mission ist gewonnen und die Protosskampagne abgeschlossen, sobald der Zerebrat vernichtet ist.