3. Orc-Kampagne: „Ehre, Ruhm und Tapferkeit“

Begleite die Orcs in der Fortsetzung der Prolog-Kampagne auf ihrer langen Reise von Lordearon nach Kalimdor und erlebe dabei neue Abenteuer auf den Inseln der Darkspear-Trolle, sowie in der glutheißen Steppe des rauhen Brachlands von Kalimdor…

Inhalt dieser Sektion:

Download (44.0 MB)
▪ Charakter
▪ Kapitel

Charakter

Yozshura
Klingenmeister des Blackrock-Clans

Der schlaue und kampfstarke Klingenmeister Yozshura überlebte den barbarischen Feldzug der Horde im Zweiten Krieg nur knapp. Fast wäre er in der Schlacht am Großen Portal in Azeroth ums Leben gekommen, aber Yozshura gelang es genauso wie einigen anderen Orcs nach der plötzlichen Niederlage der Horde unterzutauchen. Es ist relativ unbekannt, was er all die Jahre über getrieben hat, aber seit einigen Monaten schon agiert er innerhalb von Thralls neu geformter Horde als Leibwache.

Obwohl die Orcs unter Thrall glauben, dass Yozshura wie die anderen Klingenmeister ebenfalls dem todgeweihten Burning Blade-Clan angehörte, welcher sich im Banne dämonischer Verderbnis letztendlich selbst zerstörte, ist seine wahre Clan-Zugehörigkeit doch in Wahrheit eine ganz andere: Yozshura ist nämlich ein waschechter Blackrock-Orc und wurde von dem grausamen Dämonen-Klingenmeister Jubei’Thos in die neue Horde von Kriegshäuptling Thrall als Spitzel eingeschleust. Yozshura ist stolz auf diese Aufgabe und nutzt all seine Fähigkeiten, um seine vermeintlichen Orc-Brüder arglistig zu täuschen. Er weiß von der Prophezeihung um die Rückkehr der dämonischen Herren der Orcs und hofft eines Tages ihre Macht zu erhalten.


Gorr Grimwolf
Scharfseher der Frostwölfe

Den Großteil seines bewegten Lebens hat Gorr Grimwolf an der Seite des weisen Schamanen Drek’Thar verbracht. Zusammen mit den anderen Mitgliedern seines Clans, den Frostwölfen, musste Gorr erleben, wie die Clans auf der Orc-Heimatwelt Draenor dem dämonischen Einfluss erlagen und den Genozid am Volk der Draenei verübten. Gorr Grimwolf war zudem auch ein Zeitzeuge des Ersten und Zweiten Krieges der orcischen Horde gegen die Allianz von Lordaeron. Allerdings stets aus weiter Entfernung, denn Gorr teilte das Schicksal der Frostwölfe, die von Gul’dan, dem grausamsten aller orcischen Hexenmeister, ins Exil verbannt wurden und schließlich auf schreckliche Weise verraten worden ist, mit dem Mord an deren Kriegshäuptling Durotan und seiner Frau Draka.

Nach der Niederlage der Horde hoffte Gorr unerschütterlich, dass die Orcs aus dem finsteren Tal herausfinden mögen. Nie hätte Gorr Grimwolf erwartet, dass ein junger Orc, der von Menschen aufgezogen worden war, diese Erlösung für sein Volk bringen würde. Seither ist Gorr dem Kriegshäuptling Thrall treu ergeben und gehört zu den Scharfsehern der Horde. Gorr gilt heute als einer der geschätztesten Weisen der neuen Horde unter Thrall. Es steht außer Frage, dass er alles opfern würde, um die dämonischen Vergangenheit der Orcs für immer ungeschehen zu machen.


Shaka-zahn
Schattenjäger des Darkspear-Stammes

Es ist nicht sehr viel bekannt, außer, dass die wenigen Dschungeltrolle des Darkspear-Stammes auf den Darkspear-Inseln schon immer hart ums Überleben kämpfen mussten. Zudem sind sie ständig den ungezähmten Naturgewalten ausgesetzt. Unter der Führung ihres langjährigen Anführers Sen’jin gelang es den Trollen damals nach ihrer Flucht aus dem Reich von Zul’Aman nicht nur sesshaft zu werden, sondern auch eine eigene Kultur aufzubauen. Sen’jin hatte einige begabte Schüler unter sich, wie seinen Sohn Vol’jin oder den ehrenhaften Rokhan und dessen Bruder Shaka-zahn.

Shaka ist inzwischen zum Führer des nördlichen Atolls der Darkspear-Inseln ernannt worden, da er ein ausgesprochenes Naturtalent ist. Beim Aufnahmeritus zum Schattenjäger bestand er mit herausragenden Leistungen den finalen Test: Nur mit einem Speer bewaffnet erlegte Shaka einen gefährlichen Hammerkopf-Haifisch nahe der Küste. Diese rituellen Taten der Trolle erzürnte allerdings mit der Zeit die Meeresgeister, was dazu führte, dass immer mehr Murlocs im Gebiet der Darkspear-Trolle aufgetaucht sind. Shaka-zahn trug seine Sorge erst kürzlich dem weisen Sen’jin vor, in der Hoffnung, einen Weg zur Besänftigung der aufgebrachten Geister zu finden. Doch Shaka ist inzwischen klar geworden, dass bei diesen Vorgängen möglicherweise noch mehr dahinter stecken könnte, als es auf den ersten Blick vermuten lässt.

Kapitel

1. Inseln im Sturm
2. Schattenjäger
Interludium: Dunkle Visionen
3. An der Küste von Kalimdor
4. Im Brachland von Kalimdor
Interludium: Das Szepter des Sargeras
5. Alte Feinde
Interludium: Dämonenblut
6. Flammen in Ashenvale
7. Die Wut der Geister